Pastel de Choclo (Maisbrei mit Hackfleisch)

(Ein typisch chilenisches Gericht)

Der Maisbrei wird in Chile an sich aus frischen geriebenen Maiskolben hergestellt. Oder man kauft ihn fertig gerieben aus dem TK Fach. Ersatzweise kann man aber auch Dosenmais nehmen. Auf den fertigen Pastel de Choclo wird dann Zucker gestreut - darauf haben wir aber bisher verzichtet.

Fleischfüllung ("Pino"):

1kg Hackfleisch
1-2 große feingewürfelte Zwiebeln
2 Eßlöffel kleingeschnittene Rosinen
2 hart gekochte Eier in Viertel geschnitten
2 Eßlöffel Oliven mit Stein
1 Teelöffel gemahlenen Kreuzkümmel
Salz
Pfeffer
Olivenöl oder Butterschmalz zum Anbraten

In einer großen Pfanne im heißen Fett die gehackten Zwiebeln und das Hackfleisch anbraten und das Fleisch mit dem Pfannenwender möglichst klein zerkrümeln. Die Rosinen und den Kreuzkümmel untermischen und das ganze in einen große Auflaufform füllen. Die Eierviertel und die Rosinen gut verteilt vorsichtig hineindrücken.

Maisbrei:

3-4 Dosen Mais, gut abgetropft(die fertige Menge sollte etwa die Hälfte der Hackfleischmasse betragen)
1 Tasse Milch
1 Eßlöffel Butter
1 Eßlöffel Mehl (evtl. etwas mehr, falls es zu flüssig wird)
2 Eiweiß steifgeschlagen
2 Eigelb zum unterrühren

Den abgetropften Mais mit dem Zauberstab gut zerkleinern aber nicht pürieren. Zusammen mit der Milch, Butter, gesiebtem Mehl in einem Topf zum Kochen bringen und ständig rühren, brennt leicht an.
Eigelb unterrühren. Ein paar Mal aufkochen lassen bis ein dicker Brei entsteht. Etwas abkühlen lassen und das steifgeschlagene Eiweiß unterheben.

Mit dem Maisbrei nun die Fleischmasse gleichmäßig bedecken.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C Umluft backen bis die Kruste anfängt dunkel zu werden.

In Chile findet man unter der Maisschicht für den großen Hunger oft noch einen Hühnerschenkel. Je nach Geldbeutel besteht der Pino mal mehr aus Zwiebeln und mal mehr aus Hackfleisch, schmeckt aber beides gut.
Und so muß es aussehen:



Wir erwarten die Erfahrungsberichte!




Zurück zur Startseite