Valle de las Arenas II

13.02.2010

 
Da wir uns mit dem Gedanken tragen, ein anderes Auto zu kaufen, wollen wir vorher schnell noch einmal diese Wanderung wiederholen, zu deren Ausgangspunkt man ohne ein geländegängiges Fahrzeug nicht gelangt. Ausserdem fehlt uns zu genau dieser Wanderung noch ein Höhenprofil für unseren Wanderführer, der gerade kurz vor dem Druck steht.


Trotz des am Vorabend gepackten Rucksacks schaffen wir es einmal mehr, genau zu Sonnenhöchststand loszuwandern. Wenigstens Clara stört es nicht, die ist in ihrer Trage wohl verpackt gegen jegliche Sonneneinstrahlung. Den Weg haben wir vom letzten Mal auch nicht so anstrengend in Erinnerung, das liegt wohl am zusätzlichen Gepäck. Und das wird auch nie wieder leichter werden...

 (Suchbild)

Endlich oben, sind wir lange Zeit mal wieder die einzigen Wanderer an der Laguna. Wir überlegen, ob der Gletscher im Vergleich zum letzten Mal kleiner geworden ist, aber vergessen leider ein vergleichbares Foto zu machen.


Als wir nach gut 5 Stunden Weg froh sind, wieder am Auto zu sein, reisst beim beladen der Wind Markus die Fahrertür aus der Hand und schlägt sie zu. Es gibt einen ziemlich lauten Knall und danach zieht es heftig und staubig quer durch das Auto. Da ich gerade Clara auf der Rückbank stille, rufe ich noch, er soll doch das Fenster wieder schliessen. Dann fällt mir auf, dass er es gar nicht geöffnet hatte... die Scheibe ist durch den Aufprall in der Fahrertür verschwunden.  


Da bleibt nur, mit offenem Fenster die 2,5 Stunden Rückweg anzutreten. Clara können wir noch ein bisschen abschirmen, aber uns und vor allem dem Fahrer bleibt nur, den Wind und Staub zu ertragen. Wie das Auto nach der Rückkehr aussieht, kann man sich ja denken.




Zurück zur Startseite